Die besten langen Witze 2019

Ein großes Helles (Foto: Pixabay)
Ein großes Helles (Foto: Pixabay)

 

 

Immer häufiger kommt ein fremder Mann Mama besuchen und die beiden verschwinden für längere Zeit im Schlafzimmer. Die kleine Marie (9) will wissen, was die beiden da so treiben und versteckt sich im Schlafzimmerschrank. Plötzlich kommt Papa nach Hause und der fremde Mann versteckt sich auch schnell mit im Schrank. Im Dunkeln sagt Marie: „Ich habe eine tolle Eisprinzessin-Elsa-Barbie.“ Der Mann nickt nur stumm. Marie fragt leise: „Willst du die haben?“ Der Mann schaut verschreckt zu dem Mädchen und fragt: „Wieviel?“ „500 Euro!“ Der Mann ist empört, zückt aber lieber fünf 100-Euro-Scheine und gibt sie dem Mädchen. Am nächsten Wochenende will der Papa mit Marie Barbie spielen und fragt nach Elsa, die sie ja zum Geburtstag geschenkt bekommen hat. „Die habe ich verkauft“, sagt Marie. „Für wieviel?“, fragt der Papa. „500 Euro!“ Der Papa ist entsetzt und sagt, dass man Freundinnen nicht so viel für eine Barbie abnehmen könne. Darauf geht er mit Marie zur Beichte in die katholische Kirche. Bei der Beichte im Dunkeln sagt der Pfarrer nur: „Ey Kleine, nicht schon wieder 500 Euro, oder?“ Witz zum groß Klicken

 

Als Johannes Gutenberg gestorben war, begrüßte Petrus den Erfinder des Buchdruckes sehr unfreundlich. „Sorry, aber hier bei mir tauchen lauter Betrüger auf“, meinte Petrus. „Deswegen musst du mir beweisen, dass du wirklich Johannes Gutenberg bist.“ Gutenberg holte einige seiner beweglichen Lettern heraus, dazu seine spezielle Legierung aus Zinn, Blei und Antonium und seine ölhaltige schwarze Druckfarbe. Gutenberg setzte die Buchstaben zu einem Text und erläuterte Petrus alle Komponenten seines Produktionsprozesses. Petrus: „Okay, du bist der wahre Johannes Gutenberg, willkommen im Himmel!“ Auch als Albert Einstein starb, war Petrus zunächst skeptisch. Er sagte wieder: „Sorry, aber hier bei mir tauchen haufenweise Betrüger auf. Du musst mir beweisen, dass du tatsächlich Albert Einstein bist.“ Einstein bat um einen Zettel und Stift und schrieb Petrus die komplizierten Formeln seiner Allgemeinen Relativitätstheorie auf. „Okay, komm rein“, sagte Petrus. „Herzlich willkommen!“ Kurz darauf stand Pablo Picasso vor der Himmelspforte. Petrus begrüßte auch ihn mit der gleichen Bitte. Picasso holte Stift und Zettel raus und zeichnete die Umrisse seines weltbekannten Bildes „Guernica“. Petrus war beeindruckt und begrüßte auch Picasso im Himmel herzlich. Später stand Donald Trump vor dem Himmelstor und war sehr erzürnt über das Einlassritual von Petrus. „Sorry“, entschuldigte sich Petrus. „Aber es gibt so viele Gauner und auch Gutenberg, Einstein und Picasso mussten ihre Identität beweisen.“ Trump schüttelte fassungslos den Kopf. „Petrus. Ich bin der US-Präsident. Ich, Donald Trump! Und wer zum Teufel sind Gutenberg, Einstein und Picasso?“ Petrus seufzte: „Willkommen im Himmel, Mister President.“ Witz zum groß Klicken

 

Ein Landwirt steht mit seiner Kuh am Straßenrand und will trampen. Kommt ein Porsche vorbei. Sagt der Fahrer: „Steig ein, du kannst mitkommen. Aber was machen wir mit der Kuh?“ Sagt der Bauer: „Das ist kein Problem. Die hängen wir hinten dran, die ist flott.“ Bei 60 km/h schaut der Porschefahrer skeptisch in den Rückspiegel, aber die Kuh läuft superschnell. Da will der Porschefahrer es wissen und beschleunigt auf Tempo 80. Er schaut wieder in den Rückspiegel und sagt. „Ich werde lieber langsamer weiterfahren. Der Kuh schaut schon das linke Auge raus.“ Sagt der Bauer: „Ach was, brauchst du nicht. Das macht die immer so, wenn sie links überholen will.“ Witz zum groß Klicken

Pinguin mit Rotweinflasche (Foto: Pixabay)
Pinguin mit Rotweinflasche (Foto: Pixabay)

Futtern, Saufen und Co.

Die besten Essen- und Trinken-Witze

 

Jetzt über Vodka-Diät, Glühwein-Witz, Germanys next Topmodel und Co. ablachen!

WM in Russland (Foto: Pixabay)
WM in Russland (Foto: Pixabay)

Wir-lieben-es-lustig-Special

Die besten Witze zur Fußball-WM in Russland

 

Jetzt über Jogis Team, TV-Experten, Doping, Fans und Co. ablachen!

Eine Frau will die Katze ihres Mannes loswerden und beschließt, sie auszusetzen. Sie nimmt sie mit ins Auto, fährt 20 Häuser weiter, setzt die Katze aus und fährt heim. Zehn Minuten später ist die Katze wieder da. Na gut, denkt sich die Frau, war vielleicht ein wenig zu kurz die Strecke. Setzt sich wieder mit der Katze ins Auto, fährt 5 Kilometer weit und setzt sie aus. Zwanzig Minuten später ist die Katze wieder zu Hause. "Jetzt reicht`s!", denkt sich die Frau, nimmt die Katze mit ins Auto und fährt 30 Kilometer, dann durch den Wald, über eine Brücke, rechts, links und setzt die Katze dann schließlich mitten im Wald auf einer Lichtung aus. Zwei Stunde später ruft die Frau zu Hause an. "Ist die Katze da?", fragt sie ihren Mann. "Ja, warum?" "Hol' sie mal ans Telefon, ich habe mich verfahren.“ Witz zum groß Klicken

 

Letztens bin ich in der Stadt an einem Geschäft mit religiösen Büchern und christlichen Aufklebern vorbeigegangen. Als ich den "Hupe, wenn du Jesus liebst"-Aufkleber entdeckt hatte, habe ich mich sofort in ihn verliebt. Ich war sehr gut drauf, da ich gerade von einer gelungenen Kirchenchorprobe kam. So kaufte ich mir den Sticker und klebte ihn auf meinen Polo neben den Fisch. Ich bin so froh und dankbar, dass ich das gemacht habe. Die nachfolgende Begegnung gehört zum erhabensten und schönsten, die mir je widerfahren ist. Ich musste mit meinem Polo an einer roten Ampel stehen bleiben und während ich gerade über die Bibel, den Herrn und seine Güte sinnierte, wurde die Ampel grün, ohne dass ich es bemerkte. Da war es gut, dass auch jemand anderes Jesus liebte, denn hätte der nicht gehupt, wäre mir das wohl nie aufgefallen. Mir fiel auf, dass so viele Menschen Jesus liebten! Während ich da so stand, fing die Frau hinter mir wie wild an zu hupen, und sie lehnte sich aus dem Fenster ihres Autos und schrie lauthals: "Bei Gott! Vorwärts! Vorwärts!" Wie überschwänglich diese Frau ihre Liebe zu Jesus zeigte! Fantastisch! Alle fingen zu hupen an, und ich lehnte mich ebenso aus dem Fenster und winkte und lächelte diesen vielen Gläubigen zu. Ich hupte nun auch wie verrückt, um an ihrer Liebe teilzuhaben. Ich sah einen anderen Mann, der mir mit ausgestrecktem Mittelfinger zuwinkte. Ich fragte meine Tochter auf dem Rücksitz, was denn das zu bedeuten habe, und sie meinte, es wäre wahrscheinlich ein hawaiianischer Glücksgruß oder so. Nun, ich habe noch nie jemanden aus Hawaii getroffen, also gab ich ihm den Gruß zurück. Meine Tochter lachte sich schlapp, offenbar genoss auch sie diese tiefe religiöse Erfahrung. Einige Leute waren so gefangen in der Freude des Augenblicks, dass sie aus dem Wagen stiegen und zu mir kamen. Ich denke, sie wollten wissen, wo es den Jesus-Aufkleber gab. Oder sie wollten einfach nur mit mir beten und Gott spüren. Aber da bemerkte ich die grüne Ampel. Ich winkte also noch einmal lächelnd meinen Brüdern und Schwestern zu und fuhr weiter. Mir fiel noch auf, dass ich der einzige Wagen war, der es über die Kreuzung schaffte, bevor es wieder rot wurde. Ich war traurig, dass ich diese Menschen nach all der Gottesliebe, die wir miteinander genossen hatten, verlassen musste. Ich wurde langsamer, lehnte mich noch einmal aus dem Wagen und winkte ihnen ein letztes Mal den hawaiianischen Glücksgruß zu, während ich davonfuhr. Lobet den Herrn für solch wunderbare Momente! Witz zum groß Klicken

 

Ein Physiotherapeut ist lange Zeit über arbeitslos und beschließt deshalb, eine medizinische Praxis zu eröffnen. Er hängt ein Schild an die Tür mit folgendem Text: „Für 1000 Euro garantiere ich Ihnen, Ihre Krankheit zu heilen. Falls es mir nicht gelingt, bekommen Sie 2.000 Euro.“ Ein studierter HNO-Arzt denkt sich, dass es ein Leichtes sei, hier 2.000 Euro abzusahnen und besucht deshalb die neue Praxis. Sagt der HNO-Arzt: „Ich habe meinen Geschmacksinn verloren.“ Der Physiotherapeut holt eine Flasche mit der Aufschrift 33 heraus und verabreicht dem Patienten zehn Tropfen davon.“ Arzt: „Pfui, das ist ja Benzin!“ Physiotherapeut: „Herzlichen Glückwunsch! Sie haben Ihren Geschmacksinn zurück. Das macht 1000 Euro.“ Der HNO-Arzt ist verärgert, bezahlt die 1000 Euro und verlässt die Praxis. Am nächsten Tag kommt er wieder. Sagt der HNO-Arzt: „Ich habe mein Gedächtnis verloren. Ich kann mich an nichts mehr erinnern.“ Der Physiotherapeut holt wieder die Flasche mit der Aufschrift 33 heraus du will dem Patienten erneut zehn Tropfen verabreichen. Sagt der HNO-Arzt: „33? Das ist doch Benzin!“ Physiotherapeut: „Herzlichen Glückwunsch! Sie haben Ihr Gedächtnis wiedererlangt. Das macht dann 1000 Euro.“ Der HNO-Arzt bezahlt zähneknirschend und verlässt wutentbrannt die Praxis. Einige Tage später kommt er wieder, fest entschlossen sein verlorenes Geld zurückzubekommen. HNO-Arzt: „Meine Sehkraft hat stark nachgelassen. Ich erkenne nur noch Umrisse.“ Physiotherapeut: „Nun, dafür habe ich leider kein geeignetes Medikament. Sie bekommen deshalb 2.000 Euro.“ Er reicht ihm vier 10-Euro Scheine. Jetzt ist der HNO-Arzt richtig sauer: „Moment, das sind doch nur 40 Euro!“. Physiotherapeut: „Herzlichen Glückwunsch! Sie haben Ihr Sehvermögen wieder. Das macht dann 1000 Euro!“ Witz zum groß Klicken

 

Drei Mädchen streiten darüber, wessen Vater der schnellste ist. Die erste: "Mein Vater ist Rennfahrer, der ist sicher der schnellste!" Die zweite: "Vergiss es! Meiner ist Pilot bei der Luftwaffe, der ist viel schneller!" Die dritte: "Nein, mein Papa ist noch schneller!" Die beiden anderen sind erstaunt und fragen: "So, und wie macht er das?" - "Er ist Beamter." Großes Gelächter. "Nein, wirklich! Er ist so schnell, dass er am Freitag um vier Uhr mit der Arbeit aufhört, aber schon um ein Uhr zu Hause ist." Witz zum groß Klicken

 

Symbol der Macht: die Krone (Foto: Pixabay)
Symbol der Macht: die Krone (Foto: Pixabay)

Ein Mann geht in San Francisco am Strand entlang, als er plötzlich über eine seltsame Flasche stolpert. Er öffnet die Flasche und es erscheint ein Geist. Der Geist sagt: „Ich war nun 486 Jahre in dieser Flasche und dafür, dass du mich befreit hast, will ich dir einen Wunsch erfüllen – egal welchen!“ Der Mann überlegt lange und sagt dann: „Mein Traum war es immer, einmal nach Hawaii zu reisen. Aber ich habe unheilbare Flugangst und wenn ich mit dem Schiff fahre, werde ich so seekrank, dass ich sterbe. Bau mir doch bitte eine Brücke nach Hawaii.“ Darauf schaut der Geist den Mann fassungslos an und schweigt satte vier Minuten. „Sorry, aber das ist echt unmöglich. Es gibt ja Naturgesetze, an die ich mich halten muss. Wie soll ich bitte die Pfeiler bis auf den Boden des Pazifik bauen? Und dann die Tonnen von Stahl und Beton. Nein, sorry, denk‘ dir bitte was anderes aus.“ Der Mann überlegt erneut lange. „Okay, eins wäre mir auch sehr wichtig“, sagt er. „Meine Frau ist toll, aber oft verstehe ich sie nicht. Warum sie weint. Warum sie sauer ist. Ich habe nie begriffen, wie ich sie wirklich glücklich machen kann. Mein Wunsch ist also, Frauen verstehen zu können.“ Darauf schaut der Geist den Mann erneut fassungslos an und schweigt satte zehn Minuten. Dann erwidert er: „Willst du die Brücke vier- oder sechsspurig?“ Witz zum groß Klicken und Verschicken

 

Ein Blinder kommt aus Versehen in eine Lesben-Bar. Er findet einen Weg zu einem Barhocker und bestellt einen Drink. Nachdem er eine Weile sitzt fragt er die Barkeeperin: "Hey, willst du einen Blondinenwitz hören?" In der Bar wird's absolut totenstill und mit tiefer Stimme sagt seine Nachbarin: "Bevor Sie den Witz erzählen ist es nur fair - weil Sie blind sind - dass Sie 5 Dinge wissen sollten: 1. die Barfrau ist eine Blondine, 2. der Rausschmeißer ist eine Blondine, 3. ich bin eine 1,80 große, 120 kg schwere, blonde Frau mit dem schwarzen Gürtel in Karate, 4. Die Frau neben mir ist blond und ist professionelle Gewichtheberin, 5. Die Frau zu ihrer rechten ist blond und ist professionelle Ringkämpferin. Nun, denken Sie ernsthaft nach, mein Herr, wollen Sie immer noch diesen Blondinenwitz erzählen?” Der blinde Mann denkt eine Sekunde nach, schüttelt den Kopf und sagt: "Nein, nicht wenn ich ihn fünf Mal erklären muss." Witz zum groß Klicken

 

Ich stehe in der Schlange vor der Kasse, als mir eine heiße Brünette, die etwas weiter hinten steht, freundlich zuwinkt und mich anlächelt. Ich kann es nicht fassen, dass so ein Blickfang mir zuwinkt und obwohl sie mir irgendwie bekannt vorkommt, kann ich nicht sagen, von wo ich sie kenne. Dennoch frage ich sie: "Entschuldigung, kennen wir uns?" Sie sagt: "Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, Sie müssten der Vater einer meiner Kinder sein." Ich erinnere mich zurück an das einzige Mal, dass ich untreu war. "Um Gottes Willen!" sage ich, "Bist du diese Stripperin, die ich an meinem Polterabend am Tischfußballtisch vor den Augen meiner Kumpel genommen habe, während deine Kollegin mich auspeitschte und mir eine Gurke in den Arsch schob?" "Nein", erwidert sie kalt. "Ich bin die Klassenlehrerin von Ihrer Tochter.“ Witz zum groß Klicken

 

Kommt ein Student nachts in Frankfurt am Hauptbahnhof an und will sich ein Taxi nehmen. Er geht zum Taxistand und fragt den Fahrer, wie viel eine Tour nach Eschersheim kostet. “20 Euro”, sagt der Taxifahrer. Sagt der Mann, “Sorry, ich hab‘ nur 15 Euro, kannst du mich trotzdem rum fahren?” “Nee, Alter”, sagt der Taxifahrer, “die Fahrt nach Eschersheim kostet 20 Euro. Basta” Es regnet. “Na gut”, sagt der Student, “dann fahr mich so weit, wie die 15 Euro reichen”. Der Taxifahrer fährt bis kurz vor Eschersheim und sagt: “So, deine 15 Euro sind jetzt alle, raus!” Draußen schüttet es inzwischen in Strömen. Sagt der Student: “He, nun komm, es regnet wie verrückt und es sind doch nur noch ein paar Kilometer, kannst du nicht bitte einfach ne Ausnahme machen?” “Nee, raus!” Zwei Wochen später, wieder am Frankfurter Hauptbahnhof. Erneut kommt der Student an und braucht ein Taxi. Diesmal stehen fünf Taxis am Stand und im letzten sitzt der Taxifahrer von letzter Woche. Der Student geht zum ersten Taxi und fragt: “Was kostet die Fahrt nach Eschersheim?” “20 Euro.” “Okay, hier hast Du 40 Euro. 20, wenn du mich fährst und 20, wenn du mir einen bläst.” Der Taxifahrer ist entsetzt und brüllt: “Mach, dass du davonkommst, du perverses Arschloch!” Der Mann geht zum zweiten Taxi, und fragt wieder genau das gleiche. Der Taxifahrer reagiert wie der erste und beschimpft den Studenten wütend. So geht das die ganze Reihe durch, bis der Mann zum letzten Taxifahrer kommt - dem von vor zwei Wochen. Der Student fragt wieder: “Was kostet die Fahrt nach Eschersheim?” “20 Euro, weißt du doch noch vom letzten Mal.” “Perfekt”, sagt der Student, “hier hast du 40 Euro. 20, wenn du mich nach Eschersheim fährst, und 20, wenn du jetzt im Vorbeifahren allen Kollegen zuwinkst.” Witz zum groß Klicken

 Anzeige

Jetzt neu: Das Buch zur Internetseite

 

Witze-Buch "Wir lieben es lustig" jetzt kaufen

Paperback
80 Seiten

4,95 Euro

E-Book: Jetzt für nur 1,99 Euro runterladen